Bisherige Konzerte

Programm vom 25. Februar 2013:

MAURICE RAVEL (1875-1937)
aus: Streichquartett F-Dur (1902/03)
I. Allegro moderator – Très doux
II. Assez vif – Très rythmé

FAZIL SAY (*1970)
Streichquartett >Divorce< io. 29 (2010)
I. Allegro maestoso II. Andante III. Presto

Es spielte ein Streichquartett des DSO: Ksenija Zečević (Violine), Maria Mücke (Violine), Robin Hong (Viola) und Claudia Bender (Violoncello)

Vor und nach dem Konzert Musik von Mecki.
Durch den Abend führte Katja Riemann.

Wir bedanken uns bei unserem Sponsor BMW.


Programm vom 6. Mai 2013:

CASIMIR-THEÓPHILE LALLIET (1837-1892)
Terzetto Op. 22 (1872)
Introduzione: Moderato
Andante maestoso
Rondo: Allegro moderato

FRANCIS POULENC (1899-1963)
Trio Op. 43 (1926)
Lent – Presto
Andante con moto
Rondo: Très vif

Es spielte ein Trio des DSO: Thomas Hecker (Oboe), Jörg Petersen (Fagott) und Anna Kirichenko (Klavier).
Vor und nach dem Konzert Musik von Mecki.
Durch den Abend führte Katja Riemann.

Wir bedanken uns bei unserem Sponsoren: S&S Media Group & WESTtech ventures


Programm vom 16. September 2013:

OTTORINO RESPIGHI (1879–1936)
„Il Tramonto“ für Mezzosopran und Streichquartett

ANTONÍN DVORÁK (1841–1904)
Streichquartett in F-Dur, genannt das „Amerikanische“ 2. und 4. Satz: „Lento“ und „Vivace ma non troppo“

Es spielte ein Streichquartett des DSO: Olga Polonsky (Violine), Nikolaus Kneser (Violine), Eve Wickert (Viola) und Adele Bitter (Violoncello), mit Jana Kurucová (Mezzosopran), Mitglied im Ensemble der Deutschen Oper Berlin.

Wir bedanken uns bei unseren Sponsoren DCM und Weberbank.


Programm vom 4. November 2013:

JOHANN SEBASTIAN BACH (1685-1750)
Suite Nr. 1 BWV 996 für Laute (nach 1712) arrangiert für Harfe von Marie-Claire Jamet
I. Präludium. Presto II. Allemande
III. Sarabande IV. Bourrée

BENJAMIN BRITTEN (1913-1976)
Suite für Harfe op. 83 (1969)
I. Overture II. Toccata III. Nocturne IV. Fugue

CAMILLE SAINT-SÄENS (1835-1921)
Fantaisie für Violine und Harfe op. 124 (1907)
Poco allegretto – Più Allegro – Largamente – Poco più mosso

Es spielte ein Duo des DSO: Elise Bedleem (Harfe) und Eva-Christina Schönweiß (Violine).
Vor und nach dem Konzert Musik von Sean. Durch den Abend führt Florian Stetter.


Programm vom 24. März 2014:
 
JOHANN SEBASTIAN BACH (1685-1750)
Suite Nr. 1 G-Dur für Violoncello solo BWV 1007 (ca. 1717-20)
I. Prélude  II. Allemande  III. Courante
IV. Sarabande  V. Menuett  VI. Gigue


REBECCA CLARKE (1886-1979)
›Lullaby‹ und ›Grotesque‹ für Viola und Violoncello (um 1916)

Hans Krása (1899-1944)
Passacaglia und Fuge für Streichtrio (1944)

Es spielte ein Trio des DSO: Clemens Linder (Violine), Annemarie Moorcroft (Viola) und Mischa Meyer (Violoncello).

Vor und nach dem Konzert Musik von Mieko Suzuki
.
Durch den Abend führt Florian Steter.

Wir bedanken uns bei unserem Sponsor Bergfürst.


Programm vom 19. Mai 2014:
 
IGOR STRAWINSKY (1882 – 1971)
Drei Stücke für Klarinette solo (1918)
I. Sempre piano e molto tranquillo. MM Viertel = 52
II. MM Achtel = 168
III. MM Achtel = 160
 
JOSEPH DORFMAN (1940 – 2006)
›Solitude‹ und ›The Flying Sleigh‹ aus ›Five Images after Marc Chagall‹ für Klarinette, Violoncello und Klavier (1987)
 
JOHANNES BRAHMS (1833 – 1897)
Adagio (I. Satz) und Allegro (IV. Satz) aus Trio für Klarinette, Violoncello und Klavier a-Moll op. 114 (1891)

Es spielte ein Trio des DSO: Richard Obermayer (Klarinette), Sara Minemoto (Violoncello) und Gajane Saakjana (Klavier).
Durch den Abend führte Florian Steter.

Wir bedanken uns bei unserem Sponsor Bergfürst.